Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

21.12.2018 – 11:08

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Ergänzung zu unserer Pressemitteilung "Bahnschild mit Betonpfeiler auf die Schienen gelegt - NordWestBahn bei Cloppenburg erheblich beschädigt" vom 17.12.2018

Cloppenburg (ots)

Nach dem Vorfall vom Sonntagnachmittag am Bahnübergang Sevelter Straße / Amselstraße sind bei der Bundespolizei (Pressemitteilung vom 17.12.2018) erste Zeugenhinweise eingegangen.

Eine mit etwa mit 200 Personen besetzte NWB war dort am Sonntag (16.12.2018) gegen 16:10 Uhr über zahlreiche Hindernisse gefahren - u.a. ein aufgespannter Regenschirm und ein dahinterliegender Betonpfeiler. Die Bundespolizei hatte daraufhin umfangreiche strafrechtliche Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Die Auswertung der Hinweise dauert noch an. Zudem konnten verschiedene Spuren am Schienenfahrzeug der NordWestBahn (NWB) und auch am Tatort gesichert werden. Der Sachschaden am dem Triebfahrzeug beläuft sich auf etwa 5.000,- Euro. Es wurden mehrere Unterbodenschäden (Rohrleitungen, Verformungen) an dem Zug festgestellt. Dank des sogenannten Schienenräumers unmittelbar vorne am Triebfahrzeug, wurde der Betonpfeiler regelrecht zur Seite "wegkatapultiert", so dass größere Schäden am Zug verhindert wurden. Wären Personen in unmittelbarer Nähe der Bahnanlagen durch umherfliegende Betonteile getroffen worden, hätte die Wucht dieser Gegenstände gefährliche Verletzungen herbeiführen können.

Laut Zeugenberichten wurden am Sonntag vor der Tat zwei Jugendliche auf und in den Gleisen gesehen. Ob diese beiden Jugendlichen oder Dritte für die Tat in Betracht kommen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die beiden Jungs waren beide dunkel gekleidet (evtl. schwarze Bomberjacken), dunkle kurze Haare, ca. 13 - 16 Jahre alt und einer war auffällig klein. Gegebenenfalls sind die beiden Teenager wichtige Zeugen und werden gebeten sich zur Aufklärung des Sachverhalts unter der Telefonnummer 0441 - 218380 bei der Bundespolizei in Oldenburg zu melden.

   - - - - - - 

Hier der Link zu unserer Pressemitteilung "Bahnschild mit Betonpfeiler auf die Schienen gelegt - NordWestBahn bei Cloppenburg erheblich beschädigt" vom 17.12.2018

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70276/4145127

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell