Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Fehlender Fahrschein im ICE wird per Haftbefehl gesuchten Mann zum Verhängnis-

Eine Streife der Bundespolizei im Hamburger Hauptbahnhof- Symbolfoto: Bundespolizei

Hamburg (ots) - Fehlender Fahrschein im ICE wird per Haftbefehl gesuchten Mann zum Verhängnis-

Am 16.05.2018 gegen 15.00 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.28) im Hamburger Hauptbahnhof fest.

Zuvor konnte der Fahrgast in einem ICE auf der Fahrt von Hannover nach Hamburg gegenüber einer Zugbegleiterin keinen Fahrschein vorweisen. Der Mann wollte sich nicht ausweisen; daraufhin wurde eine Streife der Bundespolizei bei Einfahrt des ICE im Hamburger Hauptbahnhof zur Feststellung der Personalien angefordert.

Die Überprüfung der Daten ergab eine Ausschreibung zur Festnahme. Seit Anfang Mai 2018 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl wegen Betrugsdelikten gesucht. Der tschechische Staatsangehörige hatte eine geforderte Geldstrafe in der Höhe von 1173,00 Euro nicht gezahlt und hat jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 89 Tagen zu verbüßen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann einer Haftanstalt zugeführt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741#
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: