Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? - Zwei 18-Jährige bemalen sich mit Nazi-Symbolen - Bundespolizei nimmt Unbelehrbare vorläufig fest

Foto: Bundespolizei
Foto: Bundespolizei

Dortmund (ots) - Gestern Nachmittag (17. September) nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei zwei 18-Jährige am Dortmunder Hauptbahnhof fest. Die polizeibekannten Männer hatten sich mit einem Filzstift verbotene NS-Symbole auf den Körper gemalt.

Gegen 18:30 Uhr fielen die beiden 18-Jährigen einer Streife der Bundespolizei auf. Das Duo hielt sich im Bereich des Haupteingangs auf und diskutierte dort lautstark mit einer Personengruppe. Dabei beobachteten die Bundespolizisten mehrere verbotene NS-Symbole auf den Händen, Armen und am Hals der Männer.

Bei einer weiteren Überprüfung der beiden 18-Jährigen in der Wache, beleidigte einer der Männer die anwesenden Beamten und erklärten, dass er zu seiner rechten Gesinnung stehen würde.

Nach Rücksprache mit dem PP Dortmund wurden sie für weitere Maßnahmen in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Die Bundespolizei leitete gegen die polizeibekannten Männer ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

-Pressestelle-

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: