Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

29.03.2018 – 10:32

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Ein Flug, mehrere Haftbefehle

BPOL NRW: Ein Flug, mehrere Haftbefehle
  • Bild-Infos
  • Download

Köln/Bonn (ots)

In der vergangenen Nacht haben Beamte der Bundespolizei drei gesuchte Personen am Flughafen Köln/Bonn festgenommen.

Aufgrund einer nicht bezahlten Geldbuße in Höhe von 30 Euro wurde ein 40-jähriger Mann durch die Staatsanwaltschaft Gera zur Festnahme ausgeschrieben. Bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle nach Istanbul (Türkei) konnte er seine Verhaftung durch Zahlung des Bußgeldes noch in letzter Minute abwenden.

Bei selbiger Ausreisekontrolle ging den Beamten der Bundespolizei außerdem ein 38 Jahre alter türkischer Staatsangehöriger ins Fahndungsnetz. Der Mann wurde durch die Staatsanwaltschaft Köln per Haftbefehl gesucht. Wegen Körperverletzung war er zu einer Gesamtstrafe von rund 1.500 Euro verurteilt worden. Diese Strafe hatte er bislang noch nicht beglichen. Auf der Flughafendienststelle konnte er den offenen Geldbetrag schließlich entrichten und somit seine Reise nach Istanbul fortsetzen.

Ebenfalls nach Istanbul unterwegs war ein 27-jähriger deutscher Staatsangehöriger, der gleich mit zwei Haftbefehlen durch die Staatsanwaltschaft Bamberg gesucht wurde. Eine offene Geldstrafe in Höhe von rund 2.200 Euro, zu der der Mann wegen Körperverletzung verurteilt worden war, konnte sein Bruder auf der Dienststelle entrichten. Allerdings wurde seine Weiterreise dadurch verhindert, dass ein weiterer Sicherungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihn vorlag. Der Verurteilte wurde noch in der Nacht in den polizeilichen Gewahrsamsdienst der Kölner Polizei verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flgh. Köln/Bonn
Christian Große-Onnebrink

Telefon: 02203 / 9522 - 1401
E-Mail: presse.cgn@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

www.bundespolizei.de

Postfach 980125
51129 Köln

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung