Bundeskriminalamt

BKA: Generalstaatsanwaltschaft Berlin und Bundeskriminalamt teilen mit: Schlag gegen die organisierte Rauschgiftkriminalität

Wiesbaden (ots) - Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnten das Bundeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Berlin mit tatkräftiger Unterstützung der Berliner Polizei einen weiteren Schlag gegen die organisierte Rauschgiftkriminalität führen.

Unmittelbar nachdem die Ermittler in den Mittagsstunden des 18.September 2013 ein Rauschgifttransport von Bernau nach Berlin abfangen und dabei 3,1 kg Heroin beschlagnahmen konnten, haben die Beamten 22 Orte in verschiedenen Berliner Stadtbezirken und im Berliner Umland durchsucht und insgesamt zehn Personen vorläufig festgenommen. Bei den Durchsuchungen in Wohnungen, Garagen, Fahrzeugen und einem Schließfach wurden neben weiterem Rauschgift (Heroin und Kokain) größere Mengen Bargeld, Streckmittel und andere Hilfsmittel für den Rauschgifthandel gefunden und beschlagnahmt.

Insgesamt sechs Beschuldigte, davon vier Männer libanesischer Abstammung im Alter von 25, 29, 42 und 39 Jahren sowie ein 54jähriger Mann und eine 27jährige Frau deutscher Abstammung wurden in den gestrigen Abendstunden dem Haftrichter vorgeführt und wegen des dringenden Tatverdachts des bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft genommen. Die Ermittlungen dauern an.

Generalstaatsanwaltschaft Berlin, Steltner, Pressesprecher, Tel. 0172/3842074

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: