Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundeskriminalamt

11.10.2010 – 11:00

Bundeskriminalamt

BKA: Einladung zur BKA-Herbsttagung 2010

BKA: Einladung zur BKA-Herbsttagung 2010
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Wiesbaden (ots)

"Gewaltphänomene -Strukturen, Entwicklungen und Reaktionsbedarf" / Herbsttagung des BKA

Beginn: Dienstag, 19. Oktober 2010, 14:00 Uhr; Tagungsort: Rhein-Main-Hallen, Rheinstraße 20, 65185 Wiesbaden; Pressekonferenz: Mittwoch, 20. Oktober 2010, 13:00 Uhr.

Terroristische, extremistische und fremdenfeindliche Erscheinungsformen, Rockerkriminalität, organisierte Kriminalität, Gewalt in öffentlichen Räumen, sexuelle Missbrauchshandlungen und Kinderpornographie - die Ausübung von Gewalt ist der Kern einer Vielzahl von Phänomenen, die im Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit stehen und auch die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder fortlaufend in besonderer Weise beschäftigen. Im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung des Bundeskriminalamtes (BKA) wird das Thema "Gewalt" mit seinen vielfältigen Erscheinungsformen aus polizeilicher, kriminalpolitischer und gesamtgesellschaftlicher Perspektive betrachtet. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich Gewaltphänomene in unserer heutigen Zeit präsentieren und wie sie präsentiert werden, mit welchen neuartigen Entwicklungen die Sicherheitsbehörden konfrontiert werden, wie sie diese beurteilen und darauf reagieren.

Nach der Begrüßung durch BKA-Präsident Jörg Ziercke hält der Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, die Eröffnungsansprache. Um 15:00 Uhr spricht Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer, Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld, zum Thema "Was treibt eine Gesellschaft auseinander - was hält eine Gesellschaft zusammen?". Im Anschluss referiert Prof. Dr. Jo Groebel, Direktor am Deutschen Digital Institut Berlin, über "Der öffentliche Diskurs über schwere Gewalttaten: Dynamiken und Katalysatorfuktion der medialen Aufbereitung und Berichterstattung". Danach spricht Prof. Dr. Hans-Ludwig Kröber vom Institut für Forensische Psychiatrie der Charité Berlin zu "Gewaltverhältnissen im Beziehungs- und sozialökonomischen Kontext". Zum Abschluss des Eröffnungstages werden hochrangige Experten im Rahmen einer Thesendiskussion unter der Moderation von Prof. Dr. Hans-Jürgen Kerner, Leiter des Fachbereichs Kriminologie an der Universität Tübingen, ihre Positionen zum Thema "Kontrolle von Gewalt, gesellschaftliche Kriminalitätswahrnehmung und die Rolle der Medien" austauschen.

BKA-Präsident Jörg Ziercke referiert zu Beginn des zweiten Veranstaltungstages über die Entwicklung und aktuelle Lage verschiedener Gewaltphänomene. Es folgen Vorträge von Dr. Peter Neumann, Direktor des International Centre for the Study of Radicalisation (ICSR) am King´s College (London), zum Thema "Welche Motive und Umstände führen dazu, dass sich Personen gewalttätigen, radikal-islamistischen Gruppierungen anschließen und selbst Gewalttaten ausüben" und von Ghaffar Hussain, Quilliam Foundation (London) zur Fragestellung: "Welche Motive und Umstände führen dazu, dass Gewalttäter aus radikal-islamistischen Grupierungen aussteigen?". Im Anschluss wird zum Thema "Rocker-und Bandenkriminalität" durch folgende Teilnehmer referiert: Heino Vahldieck, Innensenator Hamburg, Jens-Henrik Hojbjerg, National Police Commissioner Dänemark sowie James Mc Dermond, Leiter des Office of Strategic Intelligence and Information der US-Bundesbehörde Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF).

Am Nachmittag werden Experten das Thema "Gewalttätigkeiten bei Großveranstaltungen" aufgreifen. Referenten dazu sind: Ingo Rautenberg, Leiter der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste in Nordrhein-Westfalen sowie Volker Goll, Stellvertretender Leiter der Koordinierungsstelle für Fanprojekte in Frankfurt/Main. Teilnehmer der anschließenden Diskussionsrunde zu "Gewalttätigkeiten im Kontext von Fußballveranstaltungen" sind daneben Prof. Dr. Gunter A. Pilz vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Hannover und Berater des Deutschen Fußballbundes für Fan-Fragen und Gewaltprävention sowie der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß.

Zum Ende der Tagung wird Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Lösel, Direktor des Institus für Kriminologie der Universität Cambridge und Leiter des Instituts für Psychologie I der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema "Handlungsbedarf für und Möglichkeiten zur Gewaltprävention" referieren.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der BKA-Homepage: www.bka.de, direkt auf der Startseite.

Am Mittwoch, 20. Oktober 2010, findet während der Tagungspause um 13:00 Uhr eine Pressekonferenz mit BKA-Präsident Jörg Ziercke statt.

Akkreditierungen nimmt die BKA-Pressestelle bis Freitag, 15. Oktober, 15:00 Uhr, unter der E-Mail-Adresse pressestelle@bka.bund.de entgegen. Bitte geben Sie dabei neben dem Vor- und Zunamen auch das Geburtsdatum an.

Achtung:

Die Veranstaltung findet in den Rhein-Main-Hallen, Rheinstraße 20, 65185 Wiesbaden, statt. Wir bitten Sie, beim Eintreffen Ihren Personalausweis bereitzuhalten. Parkplätze stehen an den Rhein-Main-Hallen leider nur in begrenztem Umfang zur Verfügung. Parkmöglichkeiten gibt es unter anderem im Parkhaus Lilien-Carré am Bahnhofsvorplatz. Eine Anfahrtskizze finden Sie als Download unter www.polizeipresse.de

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundeskriminalamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt