Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

04.08.2000 – 15:11

Bundeskriminalamt

BKA: Stellungnahme zur dpa-Meldung 164 vom 04.08.2000

      Wiesbaden (ots)

In der Meldung der Deutschen
Presse-Agentur (dpa) Nr. 164 vom 04.08.2000 hat Frau Ministerin
Lütkes rechtliche Schritte gegen das Bundeskriminalamt
angekündigt.

Dazu erklärt das Bundeskriminalamt (BKA):

1.     Die Staatsanwaltschaft Köln hat aufgrund von Presseberichten über angebliche Unregelmäßigkeiten beim «Verein Iranische Flüchtlingskinderhilfe Köln e.V.» ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Mit den Ermittlungen ist das Polizeipräsidium Köln beauftragt.

2.     Frau Lütkes beklagt, dass der Text eines BKA-Berichts «inzwischen offensichtlich bei Medien in der gesamten Republik kursiert».     Dazu ist festzustellen, dass das BKA den Bericht n i c h t an Medien weitergegeben hat.

3.     Dem BKA liegt ein Auskunftsbegehren der Ministerin über ihren Anwalt seit der letzten Juli-Woche vor. Das BKA wird dem Anwalt der Ministerin kurzfristig eine Antwort erteilen.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt
Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331
Fax:        0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundeskriminalamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung