Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

20.06.2018 – 16:04

Kreisfeuerwehrverband Segeberg

FW-SE: Vollbrand in einer Lagerhalle

FW-SE: Vollbrand in einer Lagerhalle
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Segeberg (ots)

Zu einem Vollbrand in einer größeren Lagerhalle ist es heute kurz nach 12 Uhr mittags in einem Gewerbegebiet in Bad Segeberg gekommen. In den Hallen einer ehemaligen Großküche befinden sich eine Autowerkstatt, ein Küchenstudio sowie ein Bistro. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude geräumt, Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Trotz der sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen entstand eine weithin sichtbare Rauchentwicklung, über die Nachrichtendienste KATWARN und NINA wurde die Bevölkerung gewarnt, das Gebiet weiträumig zu umfahren und in dem betroffenen Gebiet Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gefahr für die Bevölkerung besteht jedoch nicht.

Im Laufe der Löschmaßnahmen wurde ein Feuerwehrkamerad leicht verletzt und ärztlich versorgt. Die sommerliche Temperatur machte den Einsatzkräften zusätzlich zum Einsatzgeschehen zu schaffen. Die Löschmaßnahmen dauern noch an, ein Einsatzende ist noch nicht absehbar.

Einsatzleiter: Gemeindewehrführer Bad Segeberg Mark Zielinski

Eingesetzte Kräfte: gesamt ca. 200 aus

FF Bad Segeberg, Werkfeuerwehr Möbel Kraft, FF Wahlstedt, die Wehren des 1. Und 2. Bereiches Amt Trave-Land, der ABC-Zug des Kreises Segeberg, die Technische Einsatzleitung Drohne sowie die Technische Einsatzleitung des Kreises Segeberg, Rettungsdienst, DRK Betreuungsgruppe, Polizei, Ordnungsamt, Energieversorger.

In Bereitstellung für weitergehende Maßnahmen stehen die Wehren aus Trappenkamp, Leezen und der Stadt Oldesloe zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Gabriele Turtun
Telefon: 04551 956830
Mobil: 0176/53 74 18 67
E-Mail: g.turtun@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung