Polizeidirektion Hannover

POL-H: 59-Jähriger verunglückt bei Eisglätte Bundesautobahn (BAB) 7
Großburgwedel

    Hannover (ots) - Ein 59 Jahre alter BMW-Fahrer ist heute Morgen gegen 10:00 Uhr auf der BAB 7 zwischen der Anschlussstelle Großburgwedel und dem Kreuz Hannover-Nord bei Eisglätte ins Schleudern geraten, hat sich überschlagen und ist in einem Graben zum Liegen gekommen. Der Mann hat sich leicht verletzt und ist zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden.

    Der BMW-Fahrer hatte mit seinem Wagen den Überholfahrstreifen der BAB 7, aus Richtung Hannover kommend, in Richtung Hamburg befahren. Zwischen der Anschlussstelle Großburgwedel und dem Kreuz Hannover-Nord geriet der Wagen aufgrund plötzlich auftretender Eisglätte ins Schleudern, überschlug sich mehrfach und blieb in einem rechts neben der Fahrbahn gelegenen Graben liegen. Der 59 Jahre alte Mann wurde von Ersthelfern aus dem Wrack befreit und leicht verletzt mit einem Rettungswagen zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die BAB 7 musste in Richtung Norden wegen der extremen Eisglätte und eines vorsorglich gelandeten Rettungshubschraubers für etwa 30 Minuten voll gesperrt. Nachdem Streufahrzeuge die Fahrbahn abgestreut hatten, wurde die Autobahn gegen 10:30 Uhr wieder freigegeben. An dem BMW entstand Totalschaden. Diesen schätzt die Polizei auf etwa 10 000 Euro. / schie, ste

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: