Polizeidirektion Hannover

POL-H: Diskothek nach Razzia erneut geschlossen Windmühlenstraße
Mitte

    Hannover (ots) - Diskothek nach Razzia erneut geschlossen
                                                                  Windmühlenstraße / Mitte

    Die Polizeiinspektion Mitte hat am frühen Sonnabendmorgen mit starken Kräften unter Beteiligung der Bereitschaftpolizei eine Razzia in einer Diskothek in der Innenstadt durchgeführt. Hintergrund: In den vergangenen Monaten haben Drogenfahnder rund um das Tanzlokal immer wieder Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) festgestellt. Während der Razzia wurde bei 17 Personen Rauschgift gefunden, die Polizei leitete gegen die Betreffenden Strafverfahren wegen Drogenbesitzes ein. Unter den Beschuldigten befindet sich auch der 26-jährige Betreiber der Diskothek. Er wird verdächtigt, selbst sechs Ecstasy-Tabletten bei sich geführt zu haben, die er in dem Moment weggeworfen haben soll, als die Razzia begann und Polizeibeamte auf ihn zukamen. Mitarbeiter des Fachbereichs Recht und Ordnung der Landeshauptstadt waren an der Aktion beteiligt. Sie haben angesichts der Ergebnisse der Razzia noch in der Nacht die Gaststättenerlaubnis für das Lokal widerrufen, die Zugänge zu der Diskothek versiegelt und die Schlüssel sichergestellt. Schon im Laufe des Jahres 2007 hatte die Polizei mehr als 100 Strafverfahren eingeleitet, die mit der Diskothek in Zusammenhang standen. Den meisten Beschuldigten wurde Drogenbesitz vorgeworfen, einigen aber auch der Handel mit Drogen. Die Behörden reagierten auf diese Vorkommnisse mit einer großen Razzia einschließlich Durchsuchungsmaßnahmen am 4. November 2007. Schon während der damaligen Razzia wurden 25 Verstöße gegen das BtMG festgestellt, das in der Windmühlenstraße gelegene Lokal wurde unmittelbar im Anschluss der Razzia durch die Landeshauptstadt geschlossen. Im Januar 2008 wurde das Lokal durch einen neuen Betreiber, aber unter altem Namen und am selben Ort wiedereröffnet - das Stammpublikum aus der Techno-Szene stellte sich teilweise wieder ein. Die Polizei stellte in der Folgezeit rund um das Lokal wiederum Verstöße gegen das BtMG fest, der neue Betreiber wurde in mehreren Gesprächen auf die Problematik hingewiesen. Zum Beginn der neuerlichen Razzia um drei Uhr am Sonnabendmorgen waren rund 100 Gäste in der Diskothek anwesend. Bei den Durchsuchungen der Personen stellten die Einsatzkräfte 26 Ecstasy-Tabletten, 14,75 Gramm Marihuana, 1,48 Gramm Kokain und 15,33 Gramm Amphetamin sicher. Weitere Rauschmittel in geringen Mengen konnten keinen Personen zugeordnet werden - sie waren offenbar bei Beginn der Razzia weggeworfen worden, hier leitete die Polizei ein weiteres Strafverfahren gegen Unbekannt ein./sw


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: