Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

04.06.2019 – 14:52

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Gefährliche Fotos im Gleisbereich

Hof (ots)

Um Fotos im Gleisbereich zu machen, begaben sich am Montagabend zwei Mädchen im Bereich des Hofer Hauptbahnhofes in die Gleisanlagen. Nach Hinweis eines Bahnbedienststen, konnten Bundespolizisten vom Revier Hof die beiden 14-Jährigen vor Ort antreffen. Nach der Belehrung über die Gefahren des Bahnbetriebes wurden die Mädchen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Es kam zwar zu keinen Betriebsbeeinträchtigungen für den Bahnverkehr aber wegen dem verbotenen Aufenthalt im Gleis war ein Verwanrnungsgeld in Höhe von je 25 Euro fällig.

Die Bundespolizei informiert: Vor allem Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren folgen diesem gefährlichen Trend. In jedem Fall wird die Gefahr unterschätzt; besonders wenn das Fotografieren selbst alle Aufmerksamkeit beansprucht, gerät die Umgebung schnell aus dem Blick. Man verlässt sich auf die Voraussicht der Freundin oder auf sein Gehör.

Mit Alltagserfahrungen ist die Gefahr jedoch nicht zu erfassen. Auf Bahnstrecken werden hohe Geschwindigkeiten gefahren und man hört die Züge erst spät. Auch den langen Bremsweg und die Sogwirkung bei vorbeifahrenden gilt es zu beachten. Je nach Beeinträchtigung des Bahnverkehrs, kann ein Aufenthalt im Gleis oder auch eine Gleisüberschreitung weitreichende Folgen haben. Es können Bußgelder verhängt werden und bei entsprechender Gefährdung ermittelt die Bundespolizei wegen einer Straftat.

Rückfragen bitte an:

Manfred Ludwig
Bundespolizeiinspektion Selb
Ringstraße 55 - 95100 Selb
Telefon: 09233 77 53 99 0
E-Mail: bpoli.selb.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Selb mit ihren rund 300 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern ist eine von 15 Bundespolizeiinspektionen der
Bundespolizeidirektion München. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen
in den Landkreisen Hof, Wunsiedel, Bayreuth und Kulmbach insbesondere
den grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung
der grenzüberschreitenden Kriminalität sowie die Gefahrenabwehr im
Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell