Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

31.01.2018 – 10:15

Polizei Hamburg

POL-HH: 180131-3. Zwei vorläufige Festnahmen nach Einbruch und Hehlerei in Hamburg-Wilhelmsburg

Hamburg (ots)

Tatzeit: 30.01.2018, 17:38 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich

Beamte des Polizeikommissariats 44 nahmen gestern Nachmittag zwei Bulgaren (26, 28) wegen des Verdachts des Einbruchs in eine Gartenlaube sowie der anschließenden Hehlerei vorläufig fest. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die Ermittlungen.

Bereits am 23.01.2018, gegen 15:00 Uhr kam es in einem Kleingartenverein in Hamburg-Wilhelmsburg zu einem Einbruch in eine Gartenlaube, aus der Werkzeuge entwendet wurden.

Diese Werkzeuge wurden gestern Nachmittag telefonisch von den mutmaßlichen Laubeneinbrechern einem 26-Jährigen zum Verkauf angeboten, welcher ihnen als möglicher Interessent vermittelt worden war.

Der 26-Jährige erkannte die ihm angebotenen Werkzeuge als seine eigenen wieder, welche aus der Gartenlaube entwendet worden waren und verständigte die Polizei.

Die Polizeibeamten erschienen daraufhin ebenfalls am vereinbarten Treffpunkt im Vogelhüttendeich und nahmen die zwei Tatverdächtigen vorläufig fest. Das Werkzeug wurde sichergestellt.

Beide Männer führten Betäubungsmittel mit sich, welche ebenfalls sichergestellt wurden.

Der 28-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, weil keine Haftgründe vorlagen.

Der polizeibekannte 26-Jährige wurde einem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen werden vom für die Region Harburg zuständigen Landeskriminalamt (LKA 182) fortgeführt.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung