Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

14.03.2007 – 15:45

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (672) EU-Konferenz - hier: Aktuelle Verkehrshinweise

    Nürnberg (ots)

Wegen der am 14. und 15. März 2007 in Nürnberg stattfindenden Außenministerkonferenz der EU- und Asean-Staaten muss am Abend des 14.03.2007 auf der Achse Hauptbahnhof - Plärrer  mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Diese Strecke wird von ca. 17.30 Uhr bis etwa 18.30 Uhr gesperrt sein.

    Aus diesem Grunde wird der Verkehr, der sich aus der Nordstadt vom Rathenauplatz in Richtung Hauptbahnhof bewegt, bereits am Marientor nach links in die Marienstraße und von dort aus weiter durchs Marientunnel abgeleitet. Die Bahnhofstraße wird ab der Kreuzung Marienstraße gesperrt. Von der Steinbühler Straße aus kann nur nach rechts Richtung Hauptbahnhof abgebogen werden. Auf dem Weg dorthin wird aber auch der Frauentorgraben gesperrt und über Lessingstraße und Tafelfeldtunnel umgeleitet. Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Friedrich-Ebert-Platz zum Plärrer fahren wollen, müssen damit rechnen, dass sie in die Johannisstraße abgeleitet werden.

    Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bahnhofsplatz und den Plärrer sowie den Bereich Tiergärtnertor/Hallertor weiträumig zu umfahren. Wer Fahrten verschieben kann, sollte dies auf nach 18.30 Uhr verlegen.

    Die Polizei bittet um Verständnis für diese Verkehrsmaßnahmen, die zur Sicherheit der Konferenzteilnehmer erforderlich sind. Die Polizei ist bemüht, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

    Peter Grösch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung