Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (566) Handy unter Vorhalt eines Messers erpresst - Haftbefehl

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Kriminalpolizei konnte jetzt einen Handyraub erklären, bei dem am 28.01.2007 ein 17-jähriger Jugendlicher im Stadtgebiet Nürnberg unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe eines Handys gezwungen worden war. Als dringend tatverdächtig wurden drei Heranwachsende (18 bis 19 Jahre) ermittelt. Gegen einen davon hat der Haftrichter zwischenzeitlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg Untersuchungshaft angeordnet.

    Das Opfer war am Tattag gegen 03.00 Uhr morgens von den drei Räubern zunächst in der Königstorpassage angesprochen worden. Anschließend lief ihm das Trio in Richtung Rathenauplatz nach. Auf Höhe der Wöhrder Wiese bedrohte ihn einer der drei plötzlich mit einem Messer und zwang ihn zur Herausgabe seines Handys. Danach musste er noch zu seiner nahegelegenen Wohnung gehen, um Bargeld zu holen. Kurz vor seiner Wohnung gelang dem Opfer jedoch die Flucht. Daraufhin lief auch das Trio davon.

    Im Zuge der Folgeermittlungen erhielten die Fahnder des Raubkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei schließlich einen Hinweis, so dass der Haupttatverdächtige (18) am 28.02.2007 in seiner Wohnung festgenommen werden konnte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hatte das Amtsgericht Nürnberg einen Durchsuchungsbeschluss erlassen. Bei dieser Durchsuchung konnten in der Wohnung des Tatverdächtigen sowohl das geraubte Handy der Marke Sony Ericsson im Wert von 300 Euro wie auch das verwendete Tatmesser gefunden und sichergestellt werden. Angesichts dieser Beweismittel legte der 18-Jährige schließlich ein Geständnis ab. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Haftrichter in Untersuchungshaft genommen. Sowohl gegen ihn als auch gegen seine beiden Mittäter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung eingeleitet.

    Peter Schnellinger/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: