Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (330) Herrchen verletzt - Hund tot

    Nürnberg (ots) - Hunde und Hundehalter gerieten sich am 04.02.2007 im Marienbergpark in Nürnberg in die Quere. Das Ergebnis: ein Hundehalter erlitt Verletzungen, ein Hund verendete.

    Gegen 14.45 Uhr führten in der Hundefreilaufzone ein 83-Jähriger seinen Pudel und ein 39-Jähriger eine Labrador-Doggen-Mischung Gassi. In diesem Bereich besteht keine Leinenpflicht. Plötzlich gingen beide Hunde aufeinander los und der Labrador-Doggen-Mischling verbiss sich in dem Pudel. Der Besitzer des Pudels nahm daraufhin ein Pfefferspray und sprühte damit in Richtung des angreifenden Hundes, traf dabei aber auch offensichtlich dessen Besitzer. Der 39-Jährige wollte den Pfeffersprayangriff abwehren. Dabei kam der 83-Jährige zu Fall, fiel auf den Hinterkopf und musste nach Versorgung durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Der Pudel des 83-Jährigen wurde durch den Hundeangriff so schwer verletzt, dass er später bei einem Tierarzt verendete.

    Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden Hundehalter wegen des Verdachts der Körperverletzung sowie gegen den Besitzer der Labrador-Doggen-Mischung zusätzlich wegen Sachbeschädigung.

    Peter Schnellinger/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: