Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

29.08.2006 – 11:04

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1195) Wohnung zerstört und Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots)

Einen sehr aggressiven und gewalttätigen 28-Jährigen mussten Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd am 28.08.2006 in der Nürnberger Südstadt festnehmen, nachdem er einen handfesten Streit mit seiner Lebensgefährtin hatte. Bei seiner Festnahme leistete der Beschuldigte allerdings erheblichen Widerstand.

    Gegen 22.15 Uhr wurden die Beamten in die Nürnberger Gartenstadt gerufen, weil der 28-Jährige nach dem Streit mit seiner Lebensgefährtin die gemeinsame Wohnung vollständig verwüstet hatte. Der stark Angetrunkene wurde im Treppenhaus angetroffen und zeigte sich den Beamten gegenüber sofort aggressiv. Bei seiner anschließenden Fesselung schlug er wild um sich und versuchte, die Beamten zu schlagen. Außerdem beleidigte er die Einsatzkräfte mit übelsten Ausdrücken. Nur durch Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann kurzfristig beruhigt werden.

    In der Dienststelle wurde er in einer Zelle untergebracht, was ihn aber nicht daran hinderte, weiterhin zu randalieren. Unter anderem verstopfte er den Abfluss und setzte somit die Zelle unter Wasser. Außerdem schlug der den Putz von den Wänden. Erst eine erneute Fesselung zeigte eine beruhigende Wirkung auf den 28-Jährigen.

    Inwieweit Sachschaden an der Haftzelle entstanden ist, muss noch ermittelt werden. Anzeige wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde erstattet. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt. Nach erfolgter Ausnüchterung wurde der Beschuldigte nach Hause entlassen.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung