Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

23.05.2006 – 11:07

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (691) Vorsicht - Trickbetrüger unterwegs

    Nürnberg (ots)

Gestern Nachmittag, 22.05.2005, kam gegen 16.00 Uhr eine 81-jährige Rentnerin nach Hause, als sie ein unbekannter Mann im "Blaumann" ansprach. Er sei Klempner und solle bei ihr in der Wohnung Arbeiten erledigen. Die alte Dame ließ den Mann herein. Kurze Zeit später stand ein weiterer unbekannter Mann vor der Türe, der sich als Polizeibeamter ausgab. Er gab vor, einen falschen Klempner zu suchen, den er dringend festnehmen müsse. Die Frau führte ihn zu dem vermeintlichen Handwerker, und der falsche Polizeibeamte forderte die Dame auf, ihre Geldvorräte zu überprüfen. Dem kann die Rentnerin auch gleich nach. Als der "Polizeibeamte" mit dem festgenommenen Klempner wieder gegangen war, fehlten der 81-Jährigen die Tasche mit 900 Euro sowie diverse Schecks.

    Beschreibung des Klempners: Ca. 175 cm groß, 35 bis 40 Jahre alt, hatte einen Blaumann an. Der falsche Polizeibeamte ist ca. 175 cm groß und ca. 30 Jahre alt.

    Die Polizei weist in dem Zusammenhang darauf hin, nur Handwerker in die Wohnung zu lassen, die selbst bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Lassen Sie sich von Amtspersonen immer einen Dienstausweis zeigen oder rufen Sie die Dienststelle an. Suchen sie dazu die Telefonnummer der Dienststelle selbst heraus. Lassen Sie sich die "Echtheit" des Kollegen bestätigen. Bei verdächtigen Personen rufen sie den Polizeinotruf 110.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken