Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1792) Dobermann löste Kettenreaktion aus

    Nürnberg (ots) - Ein an einer Fußgängerampel loslaufender Dobermann löste am 14.12.2005 eine Kettenreaktion von Auffahrunfällen aus.

    Der Hundehalter (56) stand an diesem Tag gegen 22.45 Uhr mit zwei Hunden an der Fußgängerfurt der Münchener Straße in Nürnberg Richtung Wodanstraße und wartete. Als nun bei Grünlicht die Fahrzeuge auf der linken Fahrspur die Fußgängerfurt stadteinwärts passierten, lief einer der beiden Hunde, ein Dobermann, auf die Fahrbahn, so dass eine dort fahrende Frau mit ihrem Pkw Mercedes hinter dem vor ihr bremsenden Pkw ebenfalls stark abbremsen musste, um einen Aufprall zu vermeiden. Ein hinter dem Mercedes fahrender Opel Vectra konnte nicht mehr anhalten und fuhr auf den Mercedes auf. Ein hinter dem Opel fahrender Audi A 6 konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr seinerseits auf den Opel auf.

    Bei den Auffahrunfällen wurde die Mercedes-Fahrerin (40) leicht verletzt. Der Fahrzeugführer des auffahrenden Opel Vectra (46) war zudem alkoholisiert, so dass bei ihm eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt wurde.

    An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 9.500 Euro. Der Dobermann blieb augenscheinlich unverletzt. Gegen den Hundehalter wird ebenfalls ermittelt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: