Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1543) Jugendliche Straßenräuber ermittelt und festgenommen - Haft angeordnet

    Nürnberg (ots) - Drei jugendliche Intensivtäter im Alter von 15 und 16 Jahren wurden nach umfangreichen Ermittlungen festgenommen, nachdem ihnen eine Reihe von Straftaten nachgewiesen werden konnte. Alle Drei wurden inhaftiert.

    Vor wenigen Tagen wurden zwei Jugendliche Opfer des Räubertrios. Am Nürnberger Hauptbahnhof mussten die Geschädigten unter Androhung von Schlägen ihre Handys im Wert von ca. 600,-- Euro herausgeben. Ein weiterer Begleiter der Opfer durfte sein Mobiltelefon behalten, weil es den Tätern offensichtlich zu alt war. Die Räuber konnten flüchten.

    Der Arbeitsbereich "Jugendliche Intensivtäter" des Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei konnte wenig später zwei der drei Räuber als seine "Stammkunden" identifizieren. Es handelt sich um zwei 15-Jährige aus Nürnberg. Der dritte Komplize ist ein 16-Jähriger aus Fürth.

    Im weiteren Verlauf der Ermittlungen, die in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg und der Kripo Fürth durchgeführt wurden, konnten dem Trio noch weitere Straftaten nachgewiesen werden. So brach es in einen Getränkemarkt in Fürth ein und überfiel auf dem Nachhauseweg noch einen 17-Jährigen in der Billinganlage ebenfalls in Fürth. Dabei raubten sie dem Geschädigten 5 Euro und schlugen ihm anschließend noch eine Flasche auf den Kopf. Dadurch erlitt das Opfer eine Platzwunde, die ärztlich versorgt werden musste.

    Auf Grund dieser Vorfälle wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Ermittlungsrichter Haftbefehle erlassen, die allerdings wegen des unbekannten Aufenthalts der Beschuldigten zunächst nicht vollzogen werden konnten.

    Kurz nach Erlass der Haftbefehle jedoch wurden zwei Mitglieder des Trios in Dortmund festgenommen, nachdem sie zuvor einen 15-jährigen Schüler um die Herausgabe von Bargeld erpresst hatten. Wie sich bei den Ermittlungen der dortigen Kriminalpolizei weiterhin ergab, hatten die beiden 15jährigen bereits am Ende September in Castrop-Rauxel einen Taxifahrer überfallen und dessen Geldbörse geraubt.

    Zur Festnahme des 16-jährigen Komplizen kam es, als dieser Mitte Oktober im Nürnberger Stadtteil Gostenhof von einer Polizeistreife entdeckt wurde.

    Schon am 9. Oktober 2005 sorgten die drei Intensivtäter für Schlagzeilen. Sie überfielen einen Bekannten in dessen Wohnung, verwüsteten die Einrichtung und raubten ihm 400,-- Euro Bargeld. Tags darauf vereinbarten sie einen Treffpunkt in der Nürnberger Innenstadt, bei dem der Geschädigte noch weitere 1.000,-- Euro übergeben sollte. Bei der Geldübergabe wurden die drei Beschuldigten sowie ein weiterer Komplize festgenommen (OTS v. 13.09.05 Nr. 1348).

    Wegen zahlreicher Straftaten, u.a. Raub, räuberische Erpressung, gefährlicher Körperverletzung und schweren Diebstahls wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ob die Tatverdächtigen, von denen nur einer zum Teil geständig ist,  für weitere Straftaten in Frage kommen, wird derzeit geprüft. Die Ermittlungen dauern deshalb noch an. Das Trio kam in Untersuchungshaft.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: