Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1355) Rentnerin bei Raubüberfall schwer verletzt - Zeugen gesucht

    Nürnberg (ots) - Eine 76-jährige Rentnerin wurde am 14.09.2005 bei einem Raubüberfall im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard schwer verletzt.

    Gegen 19.15 Uhr befand sich die alte Dame auf dem Nachhauseweg, als sie an der Ecke Otmarstraße/Zollerstraße plötzlich von einem unbekannten Jugendlichen von hinten angegangen wurde. Der junge Mann versuchte gewaltsam ihr die Handtasche zu entreißen. Dabei gingen sowohl Täter als auch Opfer zu Boden. Die Rentnerin wehrte sich heftig gegen die Wegnahme ihrer Tasche, so dass der Täter letztendlich ohne Beute flüchtete. Von einem Passanten, der zufällig vorbeikam, wurde er verfolgt. Allerdings verlor er ihn wenig später in der Otmarstraße aus der Augen.

    Nach Angaben von Zeugen soll sich der unbekannte junge Mann bereits ca. 15 Minuten vor dem Überfall in dieser Gegend aufgehalten haben. Er lief die Zollerstraße mehrfach auf und ab.

    Die 76-jährige Frau wurde durch den Angriff des Räubers schwer verletzt (Knochenbrüche). Sie musste stationär in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert werden.

    Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Ca. 16 Jahre alt, etwa 170 cm groß, kräftige Figur. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einer weinroten Bomberjacke und einer Baseballmütze.

    Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wurde vom Bayerischen Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter Telefon (0911) 211-3333 entgegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: