Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1107) Wechselfallenbetrüger ermittelt

    Nürnberg (ots) - Aufgeklärt werden konnte jetzt ein sog. Wechselfallenbetrug in einem Verbrauchermarkt im Nürnberger Stadtteil St. Peter. Bereits am 24.01.2005, gegen 13.00 Uhr, wollte ein Unbekannter an der Kasse einen 500-Euro-Schein gewechselt haben. Vom Kassierer wurden ihm daraufhin 10 50-Euro-Scheine ausgehändigt, die er wiederum in 20-Euro-Scheine und 10-Euro-Scheine gewechselt haben wollte. Als der Kassierer daraufhin den Wechselvorgang abbrach, steckte der unbekannte Täter den noch immer am Kassentisch liegenden 500-Euro-Schein ein und verließ das Geschäft. Bei der Kassenprüfung wurde ein Fehlbetrag von 500 Euro festgestellt. Die polizeilichen Ermittlungen führten nun zu einem 23-jährigen rumänischen Staatsangehörigen. Dieser wurde bei einer Lichtbildvorlage wiedererkannt. Sein Aufenthaltsort ist derzeit nicht bekannt.

    Die Polizei warnt vor sog. Wechselfallenbetrügern, die häufig kleinere Artikel mit einem großen Geldschein bezahlen wollen. Das herausgegebene Wechselgeld möchten sie mehrfach umgewechselt haben. Die dabei entstehende Verwirrung wird ausgenutzt, um sowohl den zur Zahlung verwendeten Geldschein, als auch das Wechselgeld an sich zu bringen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: