Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (986) Autofahrer tödlich verletzt

    Ansbach (ots) - Ein Autofahrer wurde bei einem Verkehrsunfall in Gerolfingen (Kreis Ansbach) getötet. Der 21-Jährige wurde am Montagmittag von Mitarbeitern der Straßenmeisterei und der Polizei unter seinem Auto liegend leblos aufgefunden. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

    Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, dürfte der Pkw- Lenker schon am frühen Sonntagmorgen kurz nach drei Uhr verunglückt sein. Ein Bewohner aus dem Ort hatte zu dieser Zeit eigenartige Geräusche gehört, aber keine Auffälligkeiten feststellen können. Erst nach einer Mitteilung über fehlende Warnbaken in einer Rechtskurve am Ortseingang wurde bei einer Nachschau etwa 70 Meter abseits von der Straße hinter einer Hecke der Unfallwagen, der sich der Spurenlage nach mehrmals überschlagen haben musste, entdeckt. Weitere Spuren schlossen darauf hin, dass der Verunglückte aus Wassertrüdingen die Staatsstraße von seinem Heimatort aus in Richtung Dinkelsbühl befuhr und kurz nach dem Ortsbeginn von Gerolfingen mit seinem Renault 5 aus unklaren Gründen in einer Rechtskurve nach links von der Straße abkam. Bei der Schleuderfahrt und den anschließenden Überschlägen wurde der Arbeiter, der allein in einer Wohnung lebte und bis dahin nicht vermisst wurde, aus seinem Wagen geschleudert. Ob er angegurtet war, konnte bislang nicht eindeutig geklärt werden. Von der Straße aus war das hinter einer Hecke und Bäumen am Dach liegende Fahrzeug nicht zu sehen. Auf rund 1000 Euro wird der Sachschaden an dem älteren Pkw geschätzt. Ein Sachverständiger wurde in die Ermittlungen mit einbezogen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Einsatzzentrale

Telefon: 0981-9094-220
Fax: 0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: