Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

19.09.2003 – 12:22

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1412) Bürocontainer abgebrannt

    Ansbach (ots)

Durch einen Brand wurde am frühen Freitagmorgen, 19.09.2003, in Feuchtwangen (Kreis Ansbach) ein großer Bürocontainer fast vollkommen vernichtet. Wertvolle Technik und wichtige Bankunterlagen wurden ein Raub der Flammen. Menschen kamen nicht zu Schaden. Nach einer ersten vorläufigen Schätzung dürfte der Sachschaden bei 500 000 Euro liegen.

    Gegen 4.30 Uhr wurde von Anwohnern in der Hindenburgstraße bei der Polizei Feueralarm ausgelöst, weil aus einem von der Sparkasse aufgestelltem Container dichte Rauchwolken hervorquollen. Ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften war schnell zur Stelle und nahm die Brandbekämpfung auf. Wegen der dichten Altstadtbebauung bestand die Gefahr, dass die Flammen auf benachbarte Gebäude übergreifen. Durch gezielten Löscheinsatz konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Das Containergebäude in der Größe von etwa 80 Quadratmetern konnte nicht mehr gerettet werden. Es wurde fast vollständig zerstört. Auch wertvolle Technik, darunter auch ein Geldausgabeautomat sowie Bankunterlagen wurden ein Raub der Flammen. Das Containergebäude wurde errichtet und von Sparkassenangestellten vorübergehend als Geschäftsstelle eingerichtet, weil derzeit ein neues Bankgebäude am Platz der ehemaligen Sparkasse errichtet wird.

    Über Rundfunksender wurden die Bewohner von Feuchtwangen aufgefordert, wegen massiver Rauchentwicklung und möglicher freigesetzter Schadstoffe Türen und Fenster geschlossen zu halten. Gegen 7 Uhr war die Gefahr vorbei und die massive Rauchentwicklung eingedämmt. Ein Großteil der Innenstadt musste über mehrere Stunden aus Sicherheitsgründen und wegen der vielen Einsatzfahrzeuge vollkommen gesperrt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken