Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

20.03.2019 – 09:42

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (379) Schwerer Verkehrsunfall in der Hafenstraße

Nürnberg (ots)

Am Dienstagnachmittag (19.03.2019) ereignete sich im Stadtteil Maiach ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pannenfahrzeuges erlitt dabei schwere Verletzungen.

Gegen 17:00 Uhr blieb das Fahrzeug eines 29-Jährigen vermutlich auf Grund eines Defektes auf dem linken Fahrstreifen stehen. Der Fahrer wollte offensichtlich die Absicherung vorbereiten und öffnete den Kofferraum seines Pkw.

Aus bislang unbekannter Ursache fuhr ein Lkw, den ein 46-Jähriger in Richtung Eibach lenkte, auf das stehende Fahrzeug auf und schob es gegen einen Baum. Der 29-jährige Pkw-Fahrer wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt. Der alarmierte Rettungsdienst übernahm die medizinische Versorgung und brachte den Verletzten anschließend in ein Krankenhaus. Der 46-jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Nürnberg war mit der Unfallaufnahme betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde ein Gutachter hinzugezogen, der die Beamten der Verkehrspolizei bei der Klärung der Unfallursache unterstützt.

Die Hafenstraße war im Bereich der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Eibach teilweise gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Wolfgang Prehl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell