Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

10.02.2019 – 12:32

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (196) Häuslicher Streit endet in der Justizvollzugsanstalt

Zirndorf (ots)

Am Samstagnachmittag (09.02.2019) wurde die Polizei zu einer Streitigkeit in ein Mehrfamilienhaus in Cadolzburg (Lkrs. Fürth) gerufen. Im Verlauf des Einsatzes wurde ein 38-Jähriger festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Anwohner verständigten die Polizei, da es in einer Wohnung in der Sudentenstraße wohl zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen einem Mann und dessen Freundin gekommen sei.

Beim Eintreffen der alarmierten Streifenbesatzungen wurde festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Als dem 38-Jährigen die Festnahme erklärt wurde, versuchte er über ein Fenster zu flüchten. Als dies nicht gelang, griff er die eingesetzten Beamten mit Faustschlägen an. Die Angriffe wurden mithilfe des Einsatzstockes abgewehrt. Der Mann wehrte sich vehement gegen die Festnahme, sodass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt. Der 38-Jährige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen.

In der Dienststelle beleidigte der 38-Jährige die Beamten mit unflätigen Ausdrücken und entblößte mehrmals sein Geschlechtsteil.

Gegen den 38-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Sachbearbeitung wurde er zur Verbüßung der Haftstraße in anderer Sache in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung