Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1573) Bewaffneter Überfall auf Tankstelle in Roth - Polizei bittet um Hinweise

Roth (ots) - Gestern Abend (21.10.2018) überfiel ein bewaffneter Täter eine Tankstelle in Roth. Die Kriminalpolizei Schwabach bittet in dieser Angelegenheit um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der maskierte Täter betrat gegen 21:45 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der Nürnberger Straße. Unter Vorhalt einer Pistole forderte er von dem Angestellten der Tankstelle die Herausgabe von Bargeld. Mit mehreren hundert Euro aus der Kasse sowie Tabakwaren aus einem Verkaufsregal verließ der Unbekannte schließlich die Tankstelle und flüchtete in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kräftige Figur, dunkler Teint, sprach Deutsch mit ausländischem (vermutlich osteuropäischem) Akzent. Der Täter war mit einem schwarzen Tuch maskiert und trug eine schwarze Basecap. Zudem war er mit einer Pistole bewaffnet und führte eine Einkaufstasche mit, in der er Bargeld und Tabakwaren verstaute.

Eine von der Polizei unmittelbar eingeleitete Fahndung, in die auch ein Polizeihubschrauber sowie ein Diensthund eingebunden waren, führte nicht zur Festnahme tatverdächtiger Personen. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm noch in den Abendstunden die Spurensicherung am Tatort.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach übernommen. In diesem Zusammenhang bitten die Beamten um Zeugenhinweise. Personen, die Angaben zur Tat, zur Identität oder zum Fluchtweg des Täters geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. In dringenden Fällen soll der Polizeinotruf 110 gewählt werden.

Michael Konrad /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: