Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-ME: 19-jähriger Langenfelder nach Angriff schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen - Monheim - 1901093

Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (19. Januar 2019) ist ein 19 Jahre alter Langenfelder vor einer ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

19.10.2002 – 09:00

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1929) Brand in einem mehrstöckigen Wohnhaus mit einer schwerverletzten Person

    Nürnberg (ots)

Am 19.10.02, gegen 01.15 Uhr, wurde die Einsatzzentrale der Polizeidirektion Nürnberg über Notruf von einer Hausbewohnerin in der Holzschuherstraße verständigt, dass es unter der ihr befindlichen Wohnung brennen würde.

  Bei Eintreffen von Polizei, der Berufsfeuerwehr Nürnberg und Rettungskräften brannte eine im 1. Obergeschoß des mehrstöckigen Wohnhauses gelegene Wohnung vollständig. Nach kurzer Zeit konnte ein 53-Jähriger Mann mit schweren Brandverletzungen (über 50% der Hautfläche verbrannt) geborgen werden. Bei ihm besteht derzeit Lebensgefahr.

  Wegen totaler Verqualmung des gesamten Hauses war eine Evakuierung der Bewohner in den oberen Stockwerken nicht mehr möglich. Sie mussten bis zum Ende der Löscharbeiten in ihren Wohnungen verbleiben, blieben aber alle unverveletzt. Eine fünfköpfige Familie mit Kindern im Alter von 9 bis 16 Jahren, die das Anwesen noch verlassen konnte, erlitt leichte Verletzungen. Eine 29-jährige Hausbewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Klinikum eingeliefert.

  Die genaue Brandursache konnte bislang nicht festgestellt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von 100.000 Euro.

  Die weiteren Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat der KD Nürnberg geführt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale

Telefon:0911/211-2350
Fax: 0911/211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken