Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

18.02.2018 – 14:04

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (302) Beziehungsstreit in Neuendettelsau eskalierte - Polizisten mit Messer bedroht

Heilsbronn (ots)

Am späten Freitagabend (16.02.2018) kam es aufgrund eines Beziehungsstreits in Neuendettelsau (Lkrs. Ansbach) zu einem Polizeieinsatz. Ein 29-jähriger Mann wurde festgenommen, nachdem er seine Freundin und die eingesetzten Polizisten unter anderem mit einem Messer bedroht hatte.

Die 27-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Friedhofstraße verständigte gegen 22:15 Uhr die Polizei. Im Verlauf eines Streits hatte ihr 29-jähriger Freund sie mit einem Küchenmesser bedroht. Die Frau konnte sich zwar in einem günstigen Moment aus der Wohnung flüchten, jedoch richtete der alkoholisierte 29-Jährige sein Messer im Anschluss auch gegen die eingetroffenen Streifenbesatzungen und drohte diesen sogar mit dem Einsatz einer Schusswaffe.

Erst nachdem die Polizei das Gebäude in der Folge abgesperrt und bereits Spezialeinsatzkräfte alarmiert hatte, gab der aufgebrachte Mann auf. Er ließ sich von den anwesenden Streifenbeamten festnehmen.

Bei dem Einsatz wurde keiner der Beteiligten verletzt. Bei einer Durchsuchung der Wohnung konnte keine Schusswaffe aufgefunden werden. Die Polizei wies den Festgenommenen aufgrund seines psychischen Zustands in ein Bezirkskrankenhaus ein. Der 29-Jährige muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Hausfriedensbruch strafrechtlich verantworten.

Michael Konrad

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken