Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46

Sprockhövel, Schwelm (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46 wurden gegen 15:30 Uhr ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

19.12.2017 – 11:12

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2080) Mutmaßliche Ladendiebe festgenommen - umfangreiches Diebesgut sichergestellt.

Nürnberg (ots)

Am Dienstagnachmittag (18.12.2017) nahmen Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte drei osteuropäische Männer in der Nürnberger Innenstadt fest. Sie stehen in dringendem Verdacht, zuvor mehrere Ladendiebstähle begangen zu haben.

Gegen 13:30 Uhr unterzog eine Zivilstreife der Nürnberger Polizei drei Männer (23, 24, 33 Jahre alt) einer Kontrolle, nachdem diese sich zuvor in der Breiten Gasse verdächtig verhielten.

Bei der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht gegen die Männer, zuvor Ladendiebstähle in mehreren Geschäften in der Fußgängerzone begangen zu haben. Bei einer Durchsuchung der Personen stellten die Polizisten anschließend umfangreiches Diebesgut sicher. Die Tatverdächtigen führten u. a. jeweils rund ein Dutzend Packungen Kaffee, Zahnpasta und Socken im Wert von mehreren hundert Euro mit sich.

Teile der Beute konnten die ermittelnden Kollegen der Polizeiwache Nürnberg-Rathaus bereits zwei Geschäften in der Fußgängerzone zuordnen. Die Ermittlungen zu dem weiteren Diebesgut dauern aktuell noch an.

Gegen das Trio leiteten die Polizeibeamten entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls ein.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen die beiden jüngeren Beschuldigten. Sie werden einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt. Der dritte Tatverdächtige wurde nach Abschluss der Sachbearbeitung wieder entlassen.

Wolfgang Prehl /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung