Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

26.10.2017 – 15:41

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1788) Polizeieinsatz in der Nürnberger Südstadt - aktueller Ermittlungsstand

Nürnberg (ots)

Wie bereits mit Meldung 1782 berichtet, kam es heute Morgen (26.10.2017) zu einem Polizeieinsatz nach einer mutmaßlichen Bedrohungslage. Ein 57-Jähriger wurde festgenommen.

Gegen 08:15 Uhr verständigte ein Gerichtsvollzieher die Polizei. Er stehe in der Charlottenstraße in Nürnberg und müsse ein Urteil in einer Wohnung vollstrecken. Dabei sei er vom Bewohner mit einer Schusswaffe bedroht worden.

Unverzüglich wurden zahlreiche Kräfte der Nürnberger Polizei alarmiert. Um den Bereich der Charlottenstraße richtete man eine großräumige Absperrung ein.

Speziell geschulten Beamten der Verhandlungsgruppe Mittelfranken gelang es gegen 09:30 Uhr, Kontakt mit dem 57-jährigen Mieter der Wohnung aufzunehmen. Kurz darauf ließ er sich widerstandslos von der Polizei festnehmen. In der Wohnung fanden Beamte eine Schreckschusswaffe, die einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich sieht. Zu einer Schussabgabe kam es während des Einsatzes nicht. Verletzt wurde niemand. Gegen 09:45 Uhr war der Einsatz beendet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der Beschuldigte im Laufe des Freitags (27.10.2017) einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Die abschließende Sachbearbeitung wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung übernahm das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg.

Bert Rauenbusch/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken