Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (661) Belohnung im Fall Kunder auf 30.000 Euro erhöht

        Ansbach (ots) - Im Fall des vermissten Bürgermeisters Kunder aus
Röckingen laufen die Ermittlungen weiter auf internationaler Ebene.
Auf Grund der Erkenntnisse im Zusammenhang mit der Einfuhr des
gesuchten Autos nach Weißrussland (wir berichteten) und einer
möglichen Beteiligung von Autoschieberkreisen daran, wurde die
bereits ausgesetzte Belohnung zwischenzeitlich auf 30.000 Euro
erhöht.

  Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt
und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt und
nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer
Handlungen gehört.

  Gleichzeitig wurde in den tschechischen Medien nochmals ein
Fahndungsaufruf mit dem Bild des Vermissten veröffentlicht, da auf
die bisherigen Veröffentlichungen in den tschechischen Zeitungen und
im tschechischen Fernsehen keine Hinweise eingegangen sind, die
einen Ansatz für eine heiße Spur ergaben. Ebenso wenig gingen auf
die im Raum Eger ausgehängten Fahndungsplakate solche Hinweise ein.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: