Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1236) Geistig verwirrter Mann griff Passanten an

Nürnberg (ots) - Ein ganz offensichtlich geistig verwirrter Mann griff gestern Abend (04.07.2016) in der Nürnberger Fußgängerzone mehrere Passanten an und verletzte sie zum Teil. Erst einer Streife der PI Nürnberg-Mitte gelang die Festnahme.

Ab ca. 20:00 Uhr war der 22-jährige Osteuropäer in der Innenstadt unterwegs. Zunächst klingelte er an einer Wohnungstür in der Unteren Wörthstraße, um die Tür unmittelbar danach einzutreten. Nach kurzem Betreten der Räume verließ er das Anwesen wieder. Zu einer Auseinandersetzung mit der Bewohnerin kam es nach ersten Erkenntnissen nicht.

In der Kaiserstraße griff er dann einen Fahrradfahrer an und zerschlug auf dessen Kopf einen Glasgegenstand. Danach bedrohte er den Radler mit einer Glasscherbe. Der Radfahrer erlitt Verletzungen, die einer ärztlichen Behandlung bedurften.

Unmittelbar danach suchte der 22-Jährige eine Gaststätte in der Nähe auf und entwendete eine Gabel.

Inzwischen verständigten mehrere Passanten die Polizei, die sofort die Fahndung einleitete. In der Kaiserstraße traf man den noch immer aktiven Beschuldigten an und nahm ihn fest. Er war leicht verletzt. Woher diese Verletzungen stammten, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Angaben dazu machte er nicht.

Die anschließenden Überprüfungen ergaben, dass der Festgenommene in seiner Heimat als vermisst gemeldet war. Auf Grund seines Zustandes veranlasste die Polizei die Einweisung in eine psychiatrische Fachklinik. Gleichzeitig wurde ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer strafrechtlich relevanter Delikte eingeleitet.

Zeugen, die ebenfalls von dem Beschuldigten belästigt oder bedroht wurden, werden gebeten, sich mit der PI Nürnberg-Mitte unter der Telefonnummer 09 11 2112 - 6114 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: