Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (305) Tötungsdelikt in Nürnberg

        Nürnberg (ots) - Seit dem vergangenen Wochenende ist die
Nürnberger Mordkommission mit einem Tötungsdelikt befasst, das sich
unter Türken zugetragen haben soll. Der 40-jährige Mustafa AYDOGAN
wurde erstochen in einer Wohnung in der Rudolphstraße 27, 4. Stock,
in Nürnberg aufgefunden. Der Tatverdacht richtet sich gegen die
40-jährige Sevim PASAHAN.

  Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wandte sich Frau Pasahan an
einen Rechtsanwalt in Istanbul. Ihm soll sie erklärt haben, dass sie
am 12.02.2002 (Faschingsdienstag) in ihrer Wohnung in Nürnberg einen
Mann erstochen habe. Der Rechtsanwalt wandte sich an einen Kollegen
in Baden-Württemberg, und dieser informierte schließlich die
Kriminalpolizei in seinem Wohnort. Die dortige Polizei unterrichtete
am Nachmittag des 16.02.2002 die Nürnberger Kriminalpolizei.

  Wenig später, um 18.00 Uhr, veranlasste der Kriminaldauerdienst
Nürnberg die Öffnung der Einzimmerwohnung im 4. Stock des Anwesens
Rudolphstraße 27 durch einen Schlüsseldienst. In der Wohnung lag auf
dem Boden ein erstochener Mann, der später als der Mustafa AYDOGAN
identifiziert werden konnte.

  Bei der am 17.02.2002 erfolgten Obduktion stellte sich heraus, dass
Aydogan an Brust und Rücken eine Vielzahl von Messerstichen aufwies.
Todesursache war Verbluten nach innen und außen. Tatwaffe könnte ein
Springmesser gewesen sein, das in einer Schublade gefunden wurde.

  Von Sevim Pasahan ist bisher bekannt, dass sie seit ca. fünf Jahren
geschieden ist und seit etwa einem Jahr alleine in der Rudolphstraße
in Nürnberg wohnt. Sie soll an Schizophrenie leiden und deshalb
schon einmal in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht gewesen sein.

  Offensichtlich lernte sie vor einiger Zeit Mustafa Aydogan kennen,
der sich illegal in Deutschland aufhielt. Als Motiv der Tat könnte
Eifersucht gegeben sein.

  Zurzeit ist noch unklar, ob sich Frau Pasahan persönlich oder
telefonisch an den Anwalt in Istanbul wandte. Aus diesem Grunde
steht auch nicht fest, wo sie sich momentan aufhält.

  Um die Hintergründe des Verbrechens aufzuklären, hat die
Mordkommission folgende Fragen an die Bevölkerung:

  · Wer kennt die Tatverdächtige und das Opfer und kann zu deren
Persönlichkeit Angaben machen? Wer weiß um das Verhältnis der beiden
zueinander?

  · Wer weiß, wo sich Sevim Pasahan aufhält? Ist sie eventuell per
Flugzeug nach Istanbul gereist?

  · Wer hat Sevim Pasahan nach der Tat am 12.02.2002 noch gesehen? War
die Frau eventuell verletzt?

  · Wer hat Mustafa Aydogan zuletzt lebend gesehen?

  Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der
Telefonnummer (0911) 211-3333.

  Anlage: 1 Lichtbild der Sevim Pasahan                      1 Lichtbild des
Mustafa Aydogan.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: