Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (234) Handtaschenräuber unterwegs

        Nürnberg (ots) - Am 06.02.2002, gegen 19.15 Uhr, befand sich eine
55-jährige Nürnbergerin in der Friedenstraße auf dem Nachhauseweg.
Kurz vor ihrem Wohnanwesen trat plötzlich ein unbekannter junger
Mann an sie heran, der an ihre Handtasche griff und versuchte, diese
von der Schulter zu reißen. Da die Frau heftige Gegenwehr leistete
und laut um Hilfe schrie, ließ der Räuber von seinem Opfer ab und
rannte davon.

  Die Beschreibung des Räubers: Ca. 185 cm groß, schlank, offensichtlich Deutscher. Er trug einen türkisfarbenen Anorak, eine dunkle Hose und eine dunkle Kappe.

  Am 06.02.2002, gegen 14.20 Uhr, kaufte eine 30-jährige Frau in einer türkischen Bäckerei in der Voltastraße in Nürnberg ein. Ihren Kinderwagen mit dem Kleinkind ließ sie vor der Türe stehen. Im Wagen lag auch ihr Geldbeutel. Als sie aus dem Geschäft kam, wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen, der ganz klar zum Ausdruck brachte, dass er den Geldbeutel wolle. Als er danach griff und die 30-Jährige dies verhindern wollte, wurde sie zur Seite geschubst und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Danach drückte sie der Unbekannte zu Boden und flüchtete schließlich mit dem Geldbeutel, in dem sich einige Hundert Euro befanden.

  Beschreibung des Räubers: Ca. 35 bis 40 Jahre alt, etwa 170 bis 180 cm groß, sportliche Figur, blonde Haare, vermutlich Deutscher. Bekleidet war er mit einer hellgrünen Winterjacke und Jeans.

  Sachdienliche Hinweise, die zur Klärung der Raubüberfälle führen, erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

  Die Polizei rät Opfern, die überfallen werden, laut um Hilfe zu rufen und sofort die Polizei zu verständigen.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: