Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: 195. Warnung vor brutalem Vergewaltiger hier: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildveröffentlichung

Murat Nisli

        Nürnberg (ots) - Wie mit OTS-Meldung Nr. 869 vom 11.05.2001
berichtet, fahndet das  Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei nach einem brutalen  Vergewaltiger. Dieser hatte in
den Nachmittagsstunden des 01.05.2001  eine 38-jährige Frau in deren
Wohnung im Nürnberger Norden zunächst  gefesselt und anschließend
mehrfach vergewaltigt. Nach der  Tatausführung durchsuchte der
Unbekannte die Wohnung seines Opfers,  nahm Euroscheckkarten,
Bargeld sowie Wohnungs- und Fahrzeugschlüssel  an sich und flüchtete
mit dem Pkw seines Opfers. Der Täter hob noch  am Tattag in Nürnberg
an einem Geldautomaten 1.800 DM ab, im  weiteren Verlauf seiner
Flucht an einem Automaten in der  Autobahnraststätte Greding-West
weitere 190 DM. Das Fahrzeug des  Opfers, ein silbergrauer
Opel-Corsa, konnte am 14.05.2001 in  Österreich von der dortigen
Polizei gefunden und sichergestellt  werden. Nach dem damals
unbekannten Vergewaltiger wurde unter  anderem in der Presse
(12./13.05.2001) mit einem Phantombild  gefahndet.

  Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte der  
Vergewaltiger schließlich zweifelsfrei identifiziert werden. Es  
handelt sich um den 39-jährigen türkischen Staatsangehörigen Murat  
Nisli. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen ergaben, dass der  
mehrfach vorbestrafte Nisli bis Mitte April 2001 in der Nürnberger  
Südstadt gemeldet war und sich einige Tage nach dem Verbrechen in  
die Türkei abgesetzt hat. Auf Grund dieser Tatsache wurde zunächst  
auf eine Öffentlichkeitsfahndung verzichtet, Haftbefehl gegen ihn  
wurde erlassen.

  Nach neuesten kriminalpolizeilichen Erkenntnissen gehen die  
Ermittler nun davon aus, dass sich der Gesuchte seit Anfang des  
Jahres 2002 wieder in Deutschland bzw. in Nürnberg aufhält. Außerdem
ist zu befürchten, dass er in der Zwischenzeit weitere ähnliche  
Straftaten begangen hat.

  Der Gesuchte hat ein scheinbares Alter zwischen 30 und 35 Jahren,  
ist 173 cm groß, schlank, hat schwarze, kurze, leicht gewellte  
Haare, einen schwarzen Oberlippen- und Kinnbart und ein  
südländisches Erscheinungsbild. Er spricht akzentfreies Deutsch. Des
Weiteren beherrscht er die türkische, die holländische und die  
englische Sprache.

  Der Gesuchte hält sich regelmäßig in Diskotheken und Tanzlokalen  
auf, spricht dort Frauen an und versucht so, an deren Telefonnummern
zu kommen, um einige Tage später mit ihnen in Kontakt treten zu  
können. Seinen Opfern gegenüber zeigt er eine hohe kriminelle  
Energie und Bereitschaft zur Gewalt.

  Im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem Gesuchten hat die  
Kriminalpolizei folgende Fragen:

  ·        Wer kennt Murat Nisli und kann nähere Angaben zu seiner  
Person machen?

  ·        Wer kennt seinen Aufenthalt?

  ·        Wer wurde bisher selbst Opfer des Gesuchten bzw. hat von  
anderen Personen erfahren, dass diese Opfer des Gesuchten wurden?

  ·        Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Gesuchten  
führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung von  
3.000  EURO ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg
unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 erbeten.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: