Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

14.08.2015 – 07:01

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1555) Sexueller Angriff im Fahrstuhl - Zeugenaufruf

Nürnberg (ots)

Am vergangenen Montag (10.08.2015) griff ein noch unbekannter Täter eine junge Frau in einem Fahrstuhl an und belästigte sie sexuell. Die Kripo Nürnberg bittet um Zeugenhinweise.

Die Frau betrat gegen 17:00 Uhr ein Anwesen in der Äußeren Sulzbacher Straße und wollte anschließend mit dem Aufzug nach oben fahren. Als sie eingestiegen war, drängte sich noch ein unbekannter Mann in die Fahrkabine. Unmittelbar danach griff er die Frau an, drückte sie gegen die Wand und berührte sie mehrfach unsittlich. Das Opfer wehrte sich nach Leibeskräften, so dass der Mann abließ und flüchtete. Die Geschädigte nahm die Verfolgung auf und stellte ihn noch im Anwesen. Bevor der Täter endgültig flüchtete, kam es noch zu einer kurzen Rangelei mit seinem Opfer. Der Mann rannte aus dem Gebäude, bestieg ein dunkles Fahrrad und fuhr Richtung Erlenstegen davon. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen.

Beschreibung:

Ca. 175 cm groß, normale Figur, ca. 20 - 25 Jahre alt, dunkelbraune Haare, dunkler Bart ohne Oberlippenbart (!), helle Haut, bekleidet mit einem Käppi, dunkler, halblanger Hose und dunklem Oberteil; sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent.

Nach Angaben der Geschädigten sagte ihr ein noch unbekannter Zeuge auf Nachfrage, dass er einen jungen Fahrradfahrer bemerkt habe, der gefahren sei, als sei er auf der Flucht.

Dieser Mann, der mit einem Kind als Fußgänger unterwegs war und nach dem Gespräch mit der Geschädigten in einen nahegelegenen Tabakladen ging, sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 09 11 21 12 - 33 33 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung