Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2026) Tötungsdelikt in Nürnberg

      Nürnberg (ots) - Der 71-jährige Gerhard Brand aus der
Weltenburger Straße 106 in Nürnberg wurde Opfer eines
Gewaltverbrechens. Der Täter ist noch unbekannt.

    Am 02.11.2001. gegen 13.20 Uhr, wurde die Polizei in die Weltenburger Straße 106 gerufen, weil in einer im 4. Stock gelegenen Wohnung seit langem schon ein Hund bellte. Da die Wohnung auf Läuten nicht geöffnet wurde, wurde die Feuerwehr hinzugezogen.

    Die Beamten fanden nach der Wohnungsöffnung schließlich im Wohnzimmer eine Leiche. Bei dem Toten handelt es sich um den 71-jährigen Mieter Gerhard Brand. Er lag bekleidet am Boden und war gefesselt. Die Zweizimmer-Wohnung war dem Anschein nach durchwühlt worden. Ob etwas fehlt, steht noch nicht fest.

    Eine erste Untersuchung des Rechtsmediziners deutet auf eine stumpfe Gewalteinwirkung gegen den Kopf hin. Die Tat dürfte bereits Tage zurückliegen. Eine Obduktion soll die Todesursache klären. Über das Ergebnis wird nachberichtet.

    Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen und der Erkennungsdienst sichert Spuren. Zum Opfer und zu den Hintergründen des Tötungsdeliktes ist bisher noch nichts weiteres bekannt. Die Ermittlungen werden mit Hochdruck geführt.

Ein Ereignis könnte in diesem Zusammenhang von Bedeutung sein:

    Am Mittwoch, 31.10.2001, um 01.20 Uhr, rief eine Frau bei der Polizeieinsatzzentrale an. Sie sprach von einer Rauferei im Anwesen Weltenburger Straße 106. Als die Beamten der Polizeiinspektion Süd eintrafen, konnten sie jedoch nichts Verdächtiges feststellen.

    Zur Aufklärung des Verbrechens bittet die Mordkommission die Bevölkerung um Mithilfe.

· Wer weiß, wo und mit wem Gerhard Brand verkehrte?

· Wer weiß, wer ihn in seiner Wohnung besuchte?

· Wer kennt seine Lebensgewohnheiten?

    · Wer kann Angaben zu der erwähnten Auseinandersetzung in der Nacht vom Mittwoch/Donnerstag, 30/31.10.2001, gegen 01.20 Uhr, machen?

    · Wer hat bei der Polizei diesbezüglich angerufen? Die Mitteilerin möge sich unbedingt melden.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: