Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1964) Explosion in der Kongresshalle hier: Aktueller Ermittlungsstand 23.10.2001

      Nürnberg (ots) - Wie bereits mehrfach berichtet, ereignete
sich am 21.10.2001, um 22.25 Uhr, eine Explosion an der
südöstlichen Seite der Kongresshalle in Nürnberg.

    Die Arbeit der Brandermittler der Nürnberger Kriminalpolizei zusammen mit Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes wird auch heute fortgesetzt. Die Ursache der Explosion ist nach wie vor nicht bekannt. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen können jedoch eine Sprengstoff- und eine Gasexplosion (Stadtgas) ausgeschlossen werden. Auch wird eine Rauchgasexplosion aufgrund des massiven Schadensbildes für wenig wahrscheinlich gehalten.

    Wie ebenfalls berichtet, fanden die Ermittler im hinteren Teil des Explosionsortes einen VW Bus. Dieser war total ausgebrannt. Im Inneren des Fahrzeuges entdeckten die Beamten eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche. Eine Identitätsfeststellung ist nur noch mittels DNA möglich. Diese Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen.

    Allerdings wird nach wie vor ein Mitarbeiter (42) der Stadt Nürnberg vermisst. Dieser war im Bereich der betroffenen Räumlichkeiten in der Kongresshalle beschäftigt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: