Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1929) Veranstaltungslage 12.10.2001, Stand: 21.30 Uhr

      Nürnberg (ots) - Am 12.10.2001 begann der CSU-Parteitag in
Nürnberg, zahlreiche Veranstaltungen waren angemeldet.

    Im Zusammenhang mit dem Eröffnungsgottesdienst in der Lorenzkirche kam es zu keinerlei Störungen.

    Zur DKP-Kundgebung im Bereich der Messe kamen ca. 300 Teilnehmer, darunter auch Autonome. Die Veranstaltung verlief störungsfrei.

    Die Veranstaltung //attac// im Bereich der Steintribühne fand wenig Resonanz. Auch hier gab es keine Störungen.     Auch die Bundeswehrausstellung in der Rothenburger Straße verlief störungsfrei.

    Bei Kontrollen im Stadtgebiet wurden vier Männer betroffen, die gegen das Versammlungsrecht verstießen.     Ein 60-Jähriger aus Hannover führte im Bereich Königstor in einer Tasche mehrere Messer und Metallstangen mit.     Zwei 18- und 21-Jährige aus dem Raum München führten in Gostenhof Sturmhauben und Pfefferspray sowie eine lange Transparentstange mit.     Am U-Bahnhof Messezentrum wurde ein 17-jähriger Nürnberger kontrolliert, der Vermummungsgegenstände einstecken hatte. Da alle auf dem Weg zur Demo waren, wurden sie in Gewahrsam genommen und angezeigt. Der 17-Jährige wurde nach der Sachbehandlung seinen Erziehungsberechtigten übergeben.     Ein 49-jähriger Abtreibungsgegner wurde wegen Beleidigung angezeigt, da er ein entsprechendes Transparent mitführte.     Gegen einen 26-jährigen Nürnberger wurde Anzeige wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet, weil bei einer Kontrolle eine geringe Menge von vermutlichem Rauschgift gefunden wurde. Auch diese beiden Männer wurden nach der Sachbearbeitung wieder entlassen.

    Die starken Polizeikräfte konnten bisher jegliche Sicherheitsstörung im Stadtgebiet Nürnberg verhindern. Das besonnene Vorgehen der Polizei führte dazu, dass es weder zu Blockaden noch zu Sachbeschädigungen kam. Auch wurde niemand verletzt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: