Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

04.04.2014 – 11:39

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (617) Nach Tritten gegen den Kopf - Haftbefehle erlassen

Nürnberg (ots)

Nach Tritten gegen den Kopf am 22.03.2014 (Meldungen 525 v. 23.03.2014 und 575 vom 28.03.2014) hat ein Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg nun Haftbefehle gegen zwei Beschuldigte erlassen. Vorausgegangen waren intensive Ermittlungen des Nürnberger Fachkommissariats.

Ein 20-Jähriger kam am 22.03.2014 gegen 00:15 Uhr einer jungen Frau am Gewerbemuseumsplatz zu Hilfe, als sie von drei Männern angegriffen wurde. Er stellte sich vor die Frau und wurde unvermittelt von zwei Männern niedergeschlagen. Als er am Boden lag, soll er mehrmals gegen den Kopf getreten worden sein. Der 20-Jährige wurde mit dem Verdacht auf Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Tatverdächtigen im Alter von 19 und 20 Jahren wurden noch vor Ort festgenommen, mussten aber nach vorläufigem Abschluss der Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Inzwischen haben sich die Verdachtsmomente gegen die beiden Beschuldigten erhärtet. Deshalb wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg Haftbefehle erlassen. Zugleich erließ der Ermittlungsrichter Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Männer.

Am 04.04.2014 in den frühen Morgenstunden vollzog man die richterlichen Beschlüsse, verhaftete die Beschuldigten und durchsuchte deren Wohnungen. Es fand sich weiteres Beweismaterial.

Die Beschuldigten, die keinerlei Angaben zum Sachverhalt machten, wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen sie wird wegen Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt. Gegen einen 20-jährigen mutmaßlichen Komplizen ermitteln die Kriminalbeamten im gleichen Fall wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Er blieb auf freiem Fuß.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken