Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (137) Erhebliche Geschwindigkeitsverstöße gemessen

Nürnberg (ots) - Am 21.01.2014 führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg zahlreiche Geschwindigkeitsmessungen im Stadtgebiet durch. Hier wurden zum Teil erhebliche Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit gemessen.

Unter anderem wurde in den Abendstunden in der Von-der-Tann-Straße mit dem Handlasermessgerät ein Kraftfahrer erfasst, der zu schnell unterwegs war. Anstatt mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km /h maßen ihn die Beamten mit einem Tempo von 115 km/h (!). Das zu erwartende Bußgeld wird 960,-- Euro betragen. Zudem droht ihm ein Fahrverbot für die Dauer von drei Monaten sowie der Eintrag von vier Punkten in das Verkehrszentralregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg.

Am gleichen Abend standen die Beamten auch in der Sigmundstraße und maßen ebenfalls mit dem Handlasermessgerät. Dort fuhr ein Kraftfahrer mit 95 km/h in den Messlaser, obwohl nur 50 km/h erlaubt waren. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 200,-- Euro, einem Monat Fahrverbot sowie mit einem Vier-Punkte-Eintrag in Flensburg rechnen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: