Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2143) Vor Krankenhauseinweisung Widerstand geleistet

Nürnberg (ots) - Mehrere Beamte der PI Nürnberg-West hatten es gestern Nachmittag (04.12.2013) mit einem randalierenden Bewohner des Nürnberger Stadtteils St. Johannis zu tun. Der Mann sollte in Gewahrsam genommen werden.

Gegen 16:45 Uhr wurde zunächst eine Streife zur Wohnung des 61-Jährigen gerufen. Anwohner hatten mitgeteilt, dass er randalieren würde. Schon bei Eintreffen am Einsatzort erkannten die Beamten den offenbar geistig verwirrten Mann an seinem Verhalten. Er war gegen Hausbewohner aggressiv und schlug mit einem Gegenstand um sich.

Als ihn die Streife, die inzwischen von einer weiteren unterstützt wurde, in Gewahrsam nehmen wollte, leistete er erheblichen Widerstand. Er schlug um sich und wehrte sich energisch. Zwei Beamte erlitten Schürfwunden, ein anderer entkam nur knapp einer Bisswunde am Bein. Letztlich gelang es, den Mann zu fesseln und zur Dienststelle zu verbringen.

Auf Grund seines offensichtlich nicht frei von psychischen Störungen andauernden Zustandes veranlasste man die Einweisung in eine Fachklinik. Gleichwohl wurde Anzeige u.a. wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte erstattet. Alle beteiligten Polizeibeamten blieben weiterhin dienstfähig.

Bert Rauenbusch/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: