Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2107) Christkindlesmarkt 2013 - Einladung zur Pressekonferenz

Mittelfranken (ots) - Morgen, Freitag, 29.11.2013, eröffnet das Nürnberger Christkind mit dem Prolog den berühmten Christkindlesmarkt auf dem Hauptmarkt. Wie in den zurückliegenden Jahren, werden bis zum Heiligen Abend über zwei Millionen Besucher aus der ganzen Welt erwartet.

Die Nürnberger Polizei wird mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei - wie auch schon in den vergangenen Jahren geschehen - Präsenz mit uniformierten und zivilen Einsatzkräften am Christkindlesmarkt und im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs zeigen. Polizei, Stadt Nürnberg und Rettungsdienste haben schon vor Jahren ein Konzept erstellt, das ein höchstmögliches Maß an Sicherheit für die Besucherinnen und Besucher gewährleistet. Dieses Konzept hat sich in den zurückliegenden Jahren bewährt.

Die Polizei bittet alle Besucher für die Anfahrt zum Christkindlesmarkt die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Über 1.700 Parkplätze stehen an den P&R Parkplätzen (zu finden im Internet unter www.nuernbergmobil.de) zur Verfügung. Darüber hinaus zeigt rund um die Nürnberger Altstadt ein elektronisches Parkleitsystem die Aufnahmekapazität der Parkhäuser an. Diese Hinweise werden ständig aktualisiert. Mit Pkw anreisende Gäste werden gebeten, die Verkehrsmeldungen im Rundfunk und die damit verbundenen Hinweise entsprechend zu beachten.

Die Buslinie 36 wird ab Freitagvormittag, 29.11.2013, über die Winklerstraße und den Sebalder Platz umgeleitet. Die Umleitung bleibt bis zum Heiligen Abend (gegen Mittag) bestehen. Auf der südlichen Seite der Winklerstraße werden für beide Fahrtrichtungen Ersatzhaltestellen eingerichtet. Während der Öffnungszeiten des Christkindlesmarktes wird der Taxenstand am Hauptmarkt auf die Nordseite der Augustinerstraße verlegt.

Da auch "Langfinger" immer wieder große Menschenansammlungen, wie das Gedränge auf Weihnachtsmärkten sowie in der Vorweihnachtszeit den Einkaufstrubel in Innenstädten ausnutzen, um in einem unbeobachteten Moment die Geldbörse zu entwenden, lädt Innenminister Joachim Herrmann zu nachfolgender Pressekonferenz ein:

Vorsicht Taschendiebe! Innenminister Joachim Herrmann warnt vor Langfingern auf Weihnachtsmärkten - Umfangreiche Maßnahmen der Polizei und wertvolle Präventionstipps Einladung an die Presse

Taschendiebe haben oftmals leichtes Spiel: Der achtlos in die Gesäßtasche gesteckte Geldbeutel oder die unbeaufsichtigte Handtasche bieten für Ganoven verlockende Gelegenheiten, unbemerkt zuzugreifen. Allzu häufig bemerken die Bestohlenen den Verlust erst spät, die Diebe sind dann schon über alle Berge. Allein 2012 erbeuteten Taschendiebe in Bayern rund 2,1 Millionen Euro. Um reiche Beute zu machen, ist bei Langfingern dichtes Gedränge wie auf Weihnachtsmärkten besonders beliebt. Alljährlich steigen im Dezember die Taschendiebstahlsfälle deutlich an.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird Sie daher am

Freitag, den 29. November 2013, 13:30 Uhr, Raum 0.36, Polizeipräsidium Mittelfranken, Jakobsplatz 5, 90402 Nürnberg,

zusammen mit dem mittelfränkischen Polizeipräsidenten Johann Rast über die Gefahr von Taschendieben informieren und die umfangreichen Gegenmaßnahmen der Bayerischen Polizei vorstellen. Darüber hinaus gibt es wertvolle Tipps, wie sich jeder einzelne wirkungsvoll vor Taschendieben schützen kann. Auch steht Ihnen ein Experte der Kriminalpolizei für Fragen zur Verfügung.

Elke Schönwald

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: