Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1107) Versuchte räuberische Erpressung

      Nürnberg (ots) - Am 14.06.2001, gegen 10.00 Uhr, wurde ein
77-jähriger Rentner in der Mannheimer Straße in Nürnberg von
einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser gab vor, aus Italien
zu kommen und bot dem Rentner Lederwaren zum Kauf an. Der
Rentner kaufte zunächst eine Jacke und eine Handtasche für etwa
80 DM, fuhr anschließend in dem Pkw des Unbekannten zusammen mit
diesem zum Hauptmarkt. Im Bereich der Maxbrücke hielt der
unbekannte Täter mit seinem Fahrzeug an, bedrohte den Rentner
mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Kreditkarte.
Der Rentner rief daraufhin laut um Hilfe und klopfe auch gegen
die Autoscheiben, so dass der Unbekannte von ihm abließ und der
Rentner das Auto unverletzt verlassen konnte. Erst nach Mittag
erstattete der Rentner Anzeige bei der Polizei, so dass eine
Fahndung nach dem Lederwarenverkäufer erfolglos war.

Der unbekannte Lederwarenverkäufer wird wie folgt beschrieben:     Ca. 40 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlank und hatte ein braun gebranntes Gesicht und dunkelbraune Haare. Er trug ein braunes Flanellhemd und eine braune Stoffhose. Der Fahrzeugtyp ist nicht bekannt.

    Die Polizei sucht zu diesem Fall Zeugen, die das Geschehen an der Maxbrücke beobachtet haben. Insbesondere zwei Frauen im Alter zwischen 50 und 60 Jahren, die blaue Trachtenkleidung trugen, dürften die Straftat beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich mit der Kripo Nürnberg unter der Telefonnummer: 0911/211-3333 in Verbindung zu setzen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: