Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1321) Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 6 - Abschlussmeldung

Heilsbronn (ots) - Wie mit Meldung 1320 berichtet, ereignete sich gestern (30.07.2013) auf der BAB 6 zwischen den Anschlussstellen Lichtenau und Neuendettelsau in Fahrtrichtung Nürnberg ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Hierbei verstarb eine Person, zwei wurden verletzt.

Kurz vor 13:45 Uhr fuhr ein 60-Jähriger mit seinem tschechischen Lkw am Ende eines Staus auf einen polnischen Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Sattelzug dann auf einen weiteren geschoben, der so wiederum auf den vor ihm stehenden Sattelzug prallte. Die vier beteiligten Lkw wurden teilweise übereinander geschoben. Der 46-jährige polnische Staatsbürger wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte erst gegen 18:30 Uhr tot geborgen werden. Der 60-jährige tschechische Staatsbürger war ebenfalls eingeklemmt und wurde aufgrund seiner schwerer Verletzungen mit einem Hubschrauber in ein Nürnberger Klinikum geflogen. Der dritte beteiligte Lkw-Fahrer kam mit leichteren Verletzungen davon, der vierte blieb unverletzt.

Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von über 400.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Ansbach ordnete zur genauen Klärung des Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen an.

Aufgrund der schwierigen Bergungssituation musste die BAB 6 in Fahrtrichtung Nürnberg bis 01:15 Uhr für den Straßenverkehr gesperrt werden.

Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach leiteten gegen den 60-jährigen Lkw-Fahrer ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung ein.

Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: