Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

05.05.2013 – 12:00

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (767) Drogen im Lkw gefunden und Haftbefehl vollzogen

Nürnberg (ots)

Bei der Kontrolle eines griechischen Sattelzuges am Samstag, 04. Mai 2013, fanden Beamte der Verkehrspolizei Feucht Drogen im Fahrzeug und stellten fest, dass gegen den Beifahrer ein Haftbefehl bestand.

Kurz vor dem Autobahnkreuz Nürnberg war gegen 19:00 Uhr bei der Kontrolle des 47-jährigen Beifahrers zunächst sein seit 6 Jahren abgelaufener Reisepass aufgefallen. Bei der Personenüberprüfung stellte sich anschließend heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen eines Drogendeliktes mit einer langen Haftstrafe vorlag. Er wurde daraufhin festgenommen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein Tütchen mit Cannabissamen.

Anschließend wurde nun der 52-jährige griechische Fahrer sowie der Sattelzug kontrolliert. Zu dessen Durchsuchung wurde ein Drogenspürhund angefordert, der auch in der Fahrerkabine fündig wurde. Der vierbeinige Helfer entdeckte neben Raucherutensilien auch noch eine Tüte mit Marihuana.

Auch der Fahrzeugführer, der ebenso wie sein Beifahrer unter Drogeneinfluss stand, wurde festgenommen und zur Dienststelle nach Feucht verbracht.

Während der Beifahrer in die Justizvollzugsanstalt nach Nürnberg eingeliefert wurde, musste der Fahrzeugführer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und ihm wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Zudem wurde ein Strafverfahren gegen beide u.a. wegen Schmuggel von Betäubungsmitteln eingeleitet. / Rainer Seebauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken