Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (514) Junger Mann hinterm Hauptbahnhof beraubt

Nürnberg (ots) - Ein 29-Jähriger Rumäne wurde am Sonntag (24.03.2013) in den frühen Morgenstunden hinterm Hauptbahnhof Opfer zweier Räuber. Die Polizei sucht Zeugen.

Der junge Mann lernte im Verlauf des Abends im Hauptbahnhof offenbar eine Landsmännin und deren zwei Begleiter kennen. Die Frau nannte sich "Maria" und einer ihrer Begleiter "Florin". Als das spätere Opfer, seinen Angaben zufolge leicht alkoholisiert, gegen 03:15 Uhr mit der jungen Frau durch den Südausgang zum gegenüber liegenden Parkplatz ging, stießen die beiden Landsmänner wieder dazu. Einer von ihnen versetzte dem 29-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht, sodass dieser zu Boden ging. Der Andere zog ihm die Geldbörse mit mehreren hundert Euro aus der Hosentasche. Anschließend flüchtete das Trio.

Das Opfer erlitt eine Risswunde im Gesicht und wandte sich an den Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn, der daraufhin die Polizei verständigte. Zur weiteren Behandlung kam der 29-Jährige mit dem Rettungsdienst in eine Klinik.

Beschreibung des Trios:

   -	Männlich, ca. 170 cm groß, Anfang 20, schlank, kurze schwarze 
Haare, südländischer Typ, sprach rumänisch, bekleidet mit Lederjacke 
und Bluejeans. 
   -	Männlich, ca. 170 cm groß, Anfang 20, kräftig, sprach rumänisch. 
   -	Weiblich, etwa 19 Jahre alt, schlank, bekleidet mit beiger Jacke 

Die Kripo Nürnberg übernimmt die weiteren Ermittlungen und bittet etwaige Zeugen sich an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0911 2112 - 3333 zu wenden. / Robert Sandmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: