Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

12.03.2013 – 12:41

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (441) Fluggast leistete Widerstand

Nürnberg (ots)

Ein 39-jähriger Fluggast leistete gestern Nachmittag (11.03.2013) Beamten der Polizeiinspektion Flughafen bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Unter anderem griff er die Beamten mit einer Nagelfeile an.

Kurz nach 17:30 Uhr teilte der Sicherheitsdienst des Flughafens mit, dass sich eine verdächtige Person auf der Empore der Abflughalle aufhalte. Möglicherweise führe der Mann sogar eine Schusswaffe mit sich.

Sofort wurden mehrere Beamte zur Örtlichkeit beordert. Dort trafen sie den 39-Jährigen aus Nürnberg an. Der Aufforderung, sich überprüfen zu lassen, kam der Mann nicht nach. Er ging sogleich auf die Beamten los und versuchte, sie mit einer Nagelfeile, die er in der Hand hielt, zu verletzen. Es gelang ihm aber nur, einen Beamten zu Boden zu stoßen.

Durch weiteres Ausweichen und Einsatz von Pfefferspray konnten die wiederholten Angriffe abgewehrt werden. Letztlich gelang es mehreren Beamten, den Angreifer zu überwältigen und festzunehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person fand sich keine Schusswaffe. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

Der 39-Jährige, der ursprünglich vom Nürnberger Flughafen ins Ausland abfliegen wollte, wurde zur Dienststelle gebracht. Nach Feststellung seiner Personalien entließ man ihn wieder. Wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde Anzeige erstattet.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken