Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (355) Handtaschenraub durch Polizeibeamten verhindert - Festnahme

Nürnberg (ots) - Ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Mitte hat am 26.02.2013 am Hauptbahnhof einen Handtaschenraub verhindert und den Tatverdächtigen (48) festgenommen.

Das Opfer, eine 72-jährige Seniorin, war gegen 06:30 Uhr in der Mittelhalle des Hauptbahnhofes unterwegs. Ihre Handtasche trug sie am Arm. Außerdem führte sie einen Reisetrolley mit. In dieser Situation packte der Räuber ihre am Arm getragene Handtasche, um diese wegzureißen. Dies scheiterte jedoch an der Gegenwehr des Opfers. Anschließend wollte er noch den Reisetrolley der Frau wegziehen. Diese wehrte sich weiterhin vehement und schrie laut um Hilfe. Das hörte der Polizeibeamte (28), der sich auf dem Nachhauseweg vom Nachtdienst befand und griff ein. Er nahm den 28-Jährigen vorläufig fest und übergab ihn der Bundespolizei.

Das Opfer wurde bei dem Angriff glücklicherweise nicht verletzt, stand jedoch leicht unter Schock.

Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er hat in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wird er dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Peter Schnellinger / gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: