Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

30.06.2011 – 11:09

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1125) Angebotene Goldringe waren unecht

Fürth (ots)

Nachdem zwei Osteuropäerinnen gestern Nachmittag (29.06.2011) in der Fürther Innenstadt falsche bzw. nachgemachte Ware angeboten hatten, wurden sie von der Polizei festgenommen. Passanten hatten zuvor die Beamten verständigt.

Kurz nach 13:15 Uhr sprachen die beiden Frauen (14 und 26 Jahre alt) zwei Männer am Fürther Hauptbahnhof an. Sie offerierten Goldringe, die sie als echt deklarierten. Zudem boten sie eine "hochwertige" Markenvideokamera an. Beides sollte "im Paket" nur wenige Euro kosten. Dreist erwähnten sie dabei, dass sowohl Ringe als auch Videokamera aus einem Diebstahl stammen sollen.

Die Angesprochenen verständigten sofort die Polizei. Obwohl das Frauenduo daraufhin die Flucht ergriff, konnte es wenig später im Rahmen der Fahndung noch im Stadtgebiet Fürth festgenommen werden.

Die Beamten stellten zahlreiche Fingerringe sicher, die dem äußeren Anschein nach zwar Goldringen ähnlich sahen, jedoch minderwertige Ware darstellten. Zudem fanden sie die Videokamera vor, die ein Nachbau einer tatsächlich hochwertigen Markenkamera war. Auch sie ist als minderwertig zu betrachten.

Die Frauen werden wegen versuchten Betruges sowie wegen eines Verstoßes nach dem Markengesetz angezeigt. Nach Nennung eines Zustellungsbevollmächtigten (erforderlich bei keinem festen Wohnsitz im Inland) wurden sie wieder entlassen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell